Triebes im Thüringer Vogtland

 
     
 

 Lage

 Geschichte

 Stadtansichten

 Stadtkirche

 Veränderungen

 Umgebung

 Schönes Triebestal

 Teiche & Seen

 Das Oster

 Naturlehrpfad 

 Alte Mühlen im
 Triebestal

 Wiesen & Wälder

 Ausflugsziele

 Wanderungen

 Impressionen

 Home

 E-Mail

 Impressum

 


 Reußische
 Fürstenstraße

 Gondrams
 Rainbowpage

 Magie & Mythen

 Schülerseite

 Infothek "Liebe"

 

Das Oster
Im Triebestal zwischen Triebes und Zeulenroda-Untere Haardt

     
 

An die liebliche Schwester des Donnergottes Donar, an die Frühlingsgöttin Ostara oder Ustara, erinnert in Triebes das "Uster" oder auch "Oster", jene große Wiesenfläche im oberen Triebestal. Es liegt direkt unter den Berghängen des ehemaligen Kirchholzes. Im "Oster" werfen noch heute die Kinder die Ostereier auf.

Es wird behauptet, dass man hier in alten Zeiten die Frühlingsfeiern zu Ehren der Göttin Ostara abhielt.

P. S. des Webmasters:
Leider wird der Zugang zum Oster gerade in der letzten Zeit zunehmend erschwert, so dass es offensichtlich nur noch eine Frage der Zeit ist, bis man dieses schöne Stück Natur gar nicht mehr betreten kann und dann irgendwann einmal vergessen hat...

 
     
 

Frühjahr

 

Der Verlauf der Triebes im Oster
(im zeitigen Frühjahr)
"Unsere" Eiche im Frühjahr Zum Eieraufwerfen zu Ostern sind nicht nur Kinder unterwegs
Auf dem Grund des Baches
Der vordere Teil des Osters (hinter der Teichmühle) Blick von Niederböhmersdorf in das Oster

Sommer

Die Teiche im Oster
Die Teiche im Oster
Die Triebes in der Nähe des "Butterberges" Blick vom Oster nach Niederböhmersdorf
"Unsere" Eiche im Sommer Im mittleren Teil
Herbst
Die große Wiesenfläche im mittleren Teil des Osters
Die große Wiesenfläche im mittleren Teil des Osters
Impressionen an den Teichen im Oster
"Unsere" Eiche im Herbst In Richtung Eisenbahnbrücke
herbstliche Impressionen im Oster
Winter
Winter an den Teichen Vorderes Oster in Richtung Teichmühle
"Unsere" Eiche im Winter Die Triebes in der Unteren Haardt
Die Triebes im vorderen Teil des Osters Im hinteren Teil des Osters

zurück